Statistik "erfahren ..."


 

Hier finden sie eine Sammlung von Excel-Dateien, die einen anderen Zugang zu einfachen und komplexeren statistischen Methoden eröffnen sollen. Die Arbeit mit den Dateien setzt das Programm 'Microsoft-Excel' voraus; zudem muss im lokalen Excel-Programm evtl. die Sicherheitseinstellung für Makros verändert werden (s.u.). Der Zugang zu diesen Programmen erfolgt über eine Datenbank. Die Sammlung befindet sich noch im Aufbau; auch am Layout der Demonstrationen und an der Erläuterung wird noch gearbeitet.

Idee
Der Grundgedanke ist, mit Hilfe von kleinen Animationen oder Simulationen die Eigenschaften und Möglichkeiten verschiedener statistischer Methoden "erfahrbar" zu machen.
.. Was geschieht eigentlich, wenn ich den Parameter xy verändere?
.. Wie wird der Koeffizient xy berechnet?
.. Wie werden spezifische Strukturen meines Datenmaterials mit verschiedenen Methoden modelliert?
.. Wie verteilt sich ein bestimmter Stichproben-Kennwert?

Handhabung der Datenbank
Bitte in der linken Spalte zunächst ein Thema und ein Unterthema auswählen. Im rechten Fenster werden dann die verfügbaren Dateien angezeigt, die über das Excel-Symbol gestartet werden können. Weitere Hilfestellungen gibt es in der Statuszeile. Wenn das Excel-Symbol mit der rechten Maustaste angeklickt wird, kann die Datei über die Option 'Ziel speichern unter ..' auch auf den lokalen Rechner geladen werden.

Handhabung der Excel-Programme
Wichtig: Da die Programme auf verschiedene Makros zurückgreifen, müssen im lokalen Excel-Programm die Sicherheitseinstellungen für Makros verändert werden. Das geschieht über die Option:
- bis Office 2003: >Extras >Makro >Sicherheit: Hier muss die Einstellung 'mittel' (Makroausführung nach Abfrage) oder 'niedrig' (Makroausführung ohne weitere Abfrage) gewählt werden. Nachdem die Arbeit mit "Statistik erfahren ..." abgeschlossen ist, sollte das ursprüngliche Sicherheitsniveau wieder hergestellt werden.
- Office 2007: >Excel-Optionen >Vertrauensstellungscenter >Einstellungen für das Vertrauensstellungscenter >Einstellungen für Makros: Hier muss die Einstellung 'Alle Makros mit Benachrichtigung deaktivieren' oder 'Alle Makros aktivieren' gewählt werden. Nachdem die Arbeit mit "Statistik erfahren ..." abgeschlossen ist, sollte das ursprüngliche Sicherheitsniveau wieder hergestellt werden.
- Office 2010: Hier wird nach dem Aufruf des Programms gefragt, ob die Makros zugelassen werden sollen. Dem ist zuzustimmen, da ansonsten die Steuerung über die Kontextmenüs (i.d.R. rechte Maustaste) nicht funktioniert.
- Office 2013: Hier wird nach dem Aufruf des Programms darauf hingeweisen, dass Programme aus dem Internet Viren enthalten können und es wird gefragt, ob die Makros zugelassen werden sollen. Beiden Abfragen (Bearbeitung aktivieren und Inhalte aktivieren) ist zuzustimmen, da ansonsten die Steuerung über die Kontextmenüs (i.d.R. rechte Maustaste) nicht funktioniert.

Viele Programme bieten eine Animation, die über die entsprechenden Schieber etc. gesteuert werden kann. Um die Darstellung zu optimieren, wurden Standard-Symbolleisten und Ähnliches ausgeblendet.
Alle Steuerungen und Einstellungen werden über das so genannte Kontextmenü vorgenommen, das beim Drücken der 'rechten' Maustaste erscheint. Die Rückkehr in die Datenbank erfolgt über den Button 'Schließen' im Kontextmenü.
Im Kontextmenü ('rechte' Maustaste) finden sich neben der Option 'schließen' je nach Implementation weitere Optionen:
Hilfe: Öffnen eines Hilfefensters.
Erläuterungen: Erläuterungen anfordern.
Aufgaben: Aufgaben anfordern.
Excel-Menüs an/aus: Wiederherstellen/Ausblenden der Excel-Standardmenüs. Diese und die folgenden Optionen sind nur für die AnwenderInnen sinnvoll, die mit der elementaren Excel-Handhabung vertraut sind.
Komm.zeile: Einblenden/Ausblenden der Kommandozeile (zur Anzeige der Zellinhalte/ Funktionen)
Kontextmenüs aus: Ausblenden der Kontextmenüs. Die Wiederherstellung der Kontextmenüs 'Statistik erfahren' kann nur über eine Zusatzoption im Standardkontextmenü erfolgen.
Das Blättern und Schließen des Hilfe-, Erläuterungs- und Aufgabenfensters erfolgt über das Kontextmenü.
Die Notation der Formeln erfolgt in Anlehnung an Kühnel/Krebs („Statistik für die Sozialwissenschaften: Grundlagen, Methoden, Anwendungen“).

Mögliche Probleme
In Browsern, die nicht von Microsoft stammen, ist die Darstellung in der Regel optimal. Beim Internet-Explorer werden Office-Dokumente in der Standardeinstellung im Browser statt im entsprechenden Office-Programm geöffnet. Diese Einstellung kann recht einfach verändert werden: siehe support.microsoft.com/kb/q162059; die dort vorgeschlagene Methode 1 bringt Abhilfe. Zudem wird im Internet-Explorer die Datei nicht als Vollbild geöffnet; man muss also jedes Mal das Fenster manuell maximieren. Eine Abhilfe ist nur für Expertinnen und Experten möglich, da ein Eintrag in der 'Registry' verändert werden muss; siehe www.xlam.ch/soscq/startparameter.htm.

Bitte jeweils nur eine Datei öffnen; der Parallelbetrieb in mehreren Fenstern kann Probleme bereiten.

Unter Windows Vista sollte Firefox als Browser eingesetzt werden. Der Internet Explorer verweigert unter Vista den Zugriff auf die Makros, hier ist der Zugriff nur nach einem Download der Programme möglich.

Mac-User sollten wie folgt vorgehen:
Schritt 1: Einrichtung einer Remotedesktopverbindung: https://www.uni-muenster.de/ZIVwiki/bin/view/Anleitungen/TerminalserverMac
Schritt 2: Verbinden mit dem Server, öffnen von Statistik Erfahren auf dem Server und Herunterladen der Dateien (alternativ: Abspeichern auf dem von der Universität zur Verfügung gestelltem Speicherplatz: https://www.uni-muenster.de/ZIVwiki/bin/view/Anleitungen/MacPersoenlicherSpeicherplatz )
Schritt 3: Aktivieren der Makros: Rechtsklick, Menüs aktivieren, Extras, Optionen, Sicherheit, Makrosicherheit, niedrig.
(Dank an Tobias Heinze)

Wenn es beim Handling der Excel-Programme innerhalb des Browsers Probleme gibt, können die Programme auch auf dem lokalen Rechner gespeichert und dort geöffnet werden.

MitarbeiterInnen
An der Erstellung und Pflege der Dateien haben mitgearbeitet: Susanne Freitag, Tabea Hemker, Jan Sören Koch und Alexander Yendell.




Version 2.4

© C.Weischer